Affirmierst Du noch - oder änderst Du Dein Leben schon selbst?


Ob unser Neuronal Balance Konzept Deinen Vorstellungen von der Arbeit mit anderen Menschen als Therapeut, Coach oder Helfer, vor allem aber, ob es Deinen Vorstellungen von der Arbeit mit Dir selbst entspricht, kannst Du vielleicht nachfolgendem Auszug aus unserem Skript entnehmen:

 
Hast Du auch schon versucht, über Bewusstseins-Arbeit, Affirmationen oder Loslass-Übungen Dein Leben zu verändern?
 
Warst Du wirklich erfolgreich damit? 
Konntest Du Deine alten Muster, Deine Glaubenssätze, Deine Ängste und Blockaden tatsächlich und dauerhaft auflösen? 

Oder hast Du sie mental nur „eine oder mehrere Etagen tiefer gelegt“, sie therapeutisch verdrängt, sie „losgelassen“, ihnen einmal mehr einen neuen Anstrich verpasst, Dir neue Verhaltensweisen antrainiert und vertraust jetzt darauf, dass nichts im Leben da draußen sie jemals wieder in Dir „antickt“?

Du weißt sicher, dass Deine Muster, Deine Glaubenssätze, Deine Ängste und Blockaden aus einem Zusammenspiel aller Wahrnehmungen, Ereignisse und Erfahrungen Deines bisherigen Lebens resultieren. Wie die Epigenetik-Forschung belegt, spielen auch die Prägungen, Erfahrungen und Bewältigungsstrategien in Deiner Herkunftsfamilie eine ganz bedeutende Rolle. Aus diesem Zusammenspiel entwickelten sich Deine ganz eigenen neuronalen Strukturen, die mehr und mehr
die Regie über Dich und Dein Leben übernehmen konnten - positiv wie negativ.

Diese Ursachen sind als vernetzte Informationen direkt in Deinem Unterbewusstsein abgespeichert. Das Dumme ist nur, sie befinden sich damit jenseits Deines bewussten Zugangs, an einem Ort, der bestens abgeschirmt und beschützt ist vor der willentlichen Einflussnahme durch Deinen bewussten Verstand.

Alle Informationen die Du wahrnimmst (hörst, siehst, fühlst usw.) durchlaufen als erstes stets Dein Unterbewusstsein und ganz automatisch Deine dort vorliegenden musterhaften Strukturen. Dann erst gelangen sie, von Deinen Mustern entsprechend „modifiziert“, über eine Art Einbahnstraße vom Unterbewusstsein in Dein Bewusstsein. 

Ausschließlich über diese Einbahnstraße werden Dein Verstand, Dein Bewusstsein mit Informationen beliefert. Die ankommenden Lieferungen entsprechen daher zwangsläufig immer den in Deinem Unterbewusstsein wirkenden Mustern. Die Positiven unter diesen Mustern wirst Du sicher gerne in Dir wirken und Dein Leben von ihnen beflügeln lassen. Was aber machst Du mit den vielleicht blockierenden oder gar krankmachenden „negativen“ Mustern, die sich einfach nicht positiv wegdenken lassen? 
Diese Einbahnstraße lässt nämlich keine Lieferungen in umgekehrter Richtung zu.

  Auch wenn er fest davon überzeugt ist: 
  Dein Verstand kann die Muster in Deinem Unterbewusstsein nicht verändern.
  UND: 

  Nichts von dem, was Deine Sinne wahrnehmen, kommt ungefiltert in Deinem Verstand an.

„Etwas“ in Deinem Leben, oder schon im Leben Deiner Vorfahren, hat dazu geführt, dass in Dir Deine ganz eigenen neuronalen Strukturen angelegt wurden. Viele dieser „Etwasse“ haben sich zu Deinem „Grundmuster“ verbündet. Es sind also diese „Etwasse“ und deren abgespeicherte Informationen, die Deine neuronalen Strukturen, Deine im Unterbewusstsein wirkenden Muster lebendig und am Laufen halten. 

Sie bestimmen ungefragt Dein Leben, ohne dass Du bewusst darauf Einfluss nehmen kannst, oft sogar ohne dass Du es selbst bemerkst. Sie bewirken rund um die Uhr, dass Du auf bestimmte Situationen und Reize im Leben immer wieder Deinen Mustern entsprechend reagierst, dass Du Deinen unbewussten Glaubenssätzen immer wieder folgst - ob Dir das letztlich gut tut oder nicht.

Hast Du auch schon Sätze gehört wie „Das musst Du einfach loslassen“ und dann dieses Loslassen immer wieder versucht? 

Wenn Du etwas wirklich „loslassen“ willst, wäre es da nicht sinnvoller, einmal zu schauen, was genau in Deinem Leben oder im Leben Deiner Herkunftsfamilie denn überhaupt dazu geführt hat, dass Du dieses
„Etwas“ so sehr und bis heute festhältst? Und wäre es dann nicht noch sinnvoller, die dazu abgespeicherten Informationen in Deinem „neuronalen Arbeitsspeicher“ so zu verändern, dass dieses Festhalten gar nicht erst nötig wird?

Denn - was Du nicht festhältst, musst Du nicht loslassen!

Oder anstatt einen Dich blockierenden Glaubenssatz mit einem „positiveren“ Glaubenssatz überschreiben zu wollen, wäre es da nicht gescheiter einmal herauszufinden, was in Deinem oder im Leben Deiner Herkunftsfamilie diesen Glaubenssatz überhaupt hat entstehen lassen? Finde heraus, was dazu geführt hat, dass er sich bilden und sich in Dir „einnisten“ konnte, in welchen Situationen er bis
heute Dein Leben beeinflusst. 

Auf der Informationsebene Deines Unterbewusstseins kannst Du das sehr präzise tun. Dort kannst Du, mit der synergetischen Arbeitsweise die dazu abgespeicherten Informationsstrukturen so verändern, so optimieren, dass der blockierende Glaubenssatz erst gar nicht in Dir entsteht. In der Folge wird er nicht mehr wirken. Besser noch: er kann gar nicht mehr wirken, weil er nicht mehr da ist.
Du bräuchtest ihn weder loszuwerden, noch ihn zu überschreiben - wie wäre das?

Und anders als in gängigen Coaching-Abläufen, in denen es darum geht, Deine in Dir vorhandenen aber vergrabenen Ressourcen auszugraben und zu stärken, schau doch lieber, wer oder was diese Ressourcen vergraben hat. Wenn dieses "vergraben" synergetisch aufgelöst ist, stellt sich die Frage nach dem ausgraben und stärken nicht mehr. Dann stehen Dir Deine Ressourcen zur Verfügung als wären sie nie weg gewesen.

Auch in vielen anderen Bereichen, wie bei Ängsten, Zwängen, Blockaden oder dem "Lebe Dein Design" (siehe HDS) uvm. ist in unserem Konzept die wichtigste Frage: „Was hat dazu geführt?“ Denn wenn Du genau das herausgefunden und in seiner Struktur aufgelöst hast, dann hast Du damit Deinem Problem, Deiner Blockade oder auch Deinem Symptom den neuronalen Nährboden entzogen - es löst sich auf, im wahrsten Sinne des Wortes. 

Während mit Positiv-Denken, mit Affirmationen, mit "Werde-Bewusst"-Strategien und ganz besonders auch mit dem Einsatz der Hypnose versucht wird, eine Art Bypass zu konstruieren, der Deine erfahrungsgeprägten Muster „umschiffen“ und Dir so zu einem neuen Lebensgefühl verhelfen soll, befasst sich das synergetisch-psychobionisch ausgerichtete Neuronal Balance Konzept ganz direkt und konsequent mit den Entstehungsursachen der Prägungen und Muster in Deiner Psyche. Es zeigt deren Entstehung auf, die sehr oft über mehrere Generationen verlaufen ist. Es zeigt weiterhin präzise auf, in welche Deiner Lebensbereiche diese Muster bis heute hineinwirken - und auf welche Art sie das tun. Das wichtigste aber, es verschafft Dir die Autonomie und die Kompetenz, Dich selbst von diesen Mustern freizumachen - ganz aus Dir selbst, aus Deiner eigenen inneren Weisheit heraus, synergetisch, selbstorganisiert.

Was sich dann einstellt - ist Deine Neuronale Balance - Deine neuronale, innere Freiheit.
 
Den Zugang zu Deiner Informationsebene bekommst Du über synergetische Innenweltreisen. Wie Du diese Reisen professionell durchführst, als Begleiter Deiner Klienten in ihrer Innenwelt und sogar als Dein eigener innerer Begleiter, erlernst Du in diesem Kurs. Alle Werkzeuge, die Du bei der Begleitung anderer in deren Innenwelt benötigst, sowie der richtige Einsatz dieser Werkzeuge werden Dir praktisch, präzise und hautnah vermittelt.
 


Um Dir unsere Arbeitsebene besser vorstellen zu können, klicke HIER.


Übrigens für alle Freunde der „Das braucht 7 Jahre Regel":
Keine Veränderung benötigt 7 Jahre um ganz in einem Menschen anzukommen.
So wie z.B. ein traumatisches Ereignis keine 7 Jahre benötigt, um sich auf den ganzen Menschen auszuwirken - es wirkt nämlich umgehend, so benötigt auch Synergetische Strukturauflösung keine 7 Jahre um im ganzen Menschen zu wirken. 
Sie wirkt spürbar ab dem Moment, in dem die alte neuronale Struktur gekippt und aufgelöst ist.